Alela Diane & Wild Divine – Mina Tindle

Zürich. Während Alela Diane & Wild Divine gestern Abend im Clubraum der roten Fabrik ein durchaus schönes, sehr amerikanisches Konzert gaben, dem aber leider die Höhepunkte fehlten, und bei welchem Alela zudem auch bei dem einzigen Zugabenblock auf den vom Publikum lautstark geforderten Aphilia Anspieltip „The Pirate’s Gospel“ verzichtete, war für mich Mina Tindle die Entdeckung des Abend’s. Welch ein Charme, welch eine Stimme, welch eine Herzlichkeit. Und was für eine Musik: feinster Indie, zum fühlen, zum träumen und zum einfach sein. Ihr hört sicher bald was von Mina auf Aphilia, abends zwischen 20.00 und 22.00 Uhr in UpSinth. Thanks Mina

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *