Jazzgymnastik


„Wo ist denn jetzt eure Jazzgymnastik, da kommt nur Glen Miller?“

Diese Mail* erreichte Radio Aphilia heute um 9.07 Uhr. Eigentlich war die Jazzgymnastik ja nur als Aufhänger für die leichtere Musik am Vormittag gedacht. Aber Hörerwille ist Befehl!

Stellenanzeige: Radio Aphilia sucht eine fachkundige Anleiterin für Jazzgymnastik!

Bewerbungen bitte an aphilia @ gmx.net

Damit verrichtet ihr ein gutes Werk, denn die Jazzgymnastik gehört zu den bedrohten Leibesübungen. Jazzgymnastik hat nicht mal einen Wikipedia-Artikel. :-(

Jazzgymnastik – hinweggefegt von Pilates, Qi-Gong und dem ganzen neumodischen Scheiß Kram. Und unsere Söhne und Töchter machen dieses HipHop! Vom Gerappel und Gezappel bekommen sie dann ADHS und müssen ganz viel Ritalin nehmen. Mit der heilenden Kraft der Jazzgymnastik wäre die Welt besser und die Pharmaindustrie pleite.

Aber wo weiß man die gute alte Jazzgymnastik noch zu schätzen? Volkshochschule, Bund Christlicher Landfrauen, Seniorensport?

Auf jeden Fall bei Radio Aphilia. Mädels, holt die Matten!

*einer Hörerin aus dem Spessart, bzw. einer Spessart-Randgemeinde

2 Responses to Jazzgymnastik

  1. Toller Post. Sicher kein Fehler, sich mit dem Thema detailierter zu beschaeftigen. Werde sicher weitere Posts lesen.

  2. Ich bin ja seit einer Woche freudiger Besitzer des Ipad und finde es toll, dass der Blog im Safari richtig angezeigt wird.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *