Swing 1920

Swing 1920 | Swing 1990 | Swing 2012

Louis Armstrong (1901 bis 1971)
Der Trompeter und Sänger aus New Orleans formte den Jazz zum Swing. Die bekanntesten Lieder von Louis Armstrong sind „Hello Dolly“ und „What a Wonderful World“. Der Spitzname „Satchmo“ spielt auf seinen großen Mund an (Satchel Mouth).

Glenn Miller (1904 bis 1944)
Mit seinem Hit „In the Mood“ gewann Glenn Miller die erste goldene Schallplatte der Musikgeschichte. Unter nicht geklärten Umständen verliert sich seine Spur am 15. Dezember 1944 auf einem Flug über den Ärmelkanal nach Paris, wo er nach der Befreiung von den Nazis auftreten sollte.

Count Basie (1904 bis 1984)
„One O’Clock Jump“, „April in Paris“ und „Jumpin‘ at the Woodside“ sind die bekanntesten Hits des Bandleaders, Organisten und Komponisten Count Basie. Auch nach seinem Tod swingt das Count Basie Orchster ohne den Gründer weiter – bis heute!

Benny Goodman (1909 bis 1986)
Mit „Sing, Sing, Sing“ und „Stomping at the Savoy“ machte Benny Goodman den Swing populär und wurde zum King of Swing gekrönt. Vor seinem eigenen Durchbruch spielte Glenn Miller bei Benny Goodman.

Frank Sinatra (1915 bis 1998)
Als Sänger feierte Frank Sinatra mit „Strangers in the Night“, „New York New York“ und „My Way“ seine größten Erfolge, als Schauspieler mit „Verdammt in alle Ewigkeit“, „Die oberen Zehntausend“ und der „Schicksalsmelodie“. Verbindungen wurden ihm zur Cosa Nostra nachgesagt.

Kurt Edelhagen (1920 bis 1982)
Mit seinen Versionen von „Mood Indigo“ und „Carioca“ brachte Kurt Edelhagen den amerikanischen Swing ins Nachkriegsdeutschland.

Bert Kaempfert (1923 bis 1980)
Der Erfinder des Easy Listening schrieb „Strangers in the Night“ für Frank Sinatra. Die Beatles produzierte Kaempfert in ihrer Frühphase vor Brian Epstein.

Max Greger (1926)
Max Greger verband Swing und Schlager. Auch die Titelmelodie der ZDF-Sendung „Das aktuelle Sportstudio“ stammt aus seiner Feder.

 

Swing Klassiker spielt Radio Aphilia in den Sendungen Jazzgymnastik und Wirtschaftswunder.

Weiter zu den Swing – Bands der Neunziger:
Big Bad Voodoo Daddy, Cherry Poppin Daddies, Squirrel Nut Zippers, etc.:
Swing der Neunziger

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *