Würzburg: 30 Jahre AKW

WIEDERAUFBEREITUNG
30 Jahre AKW! – die Party

Sa. 11.02.2012
ab 20:00 Uhr (FreeZone) / 22:00 Uhr
in der Posthalle (Bahnhofplatz 2, Würzburg)
Eintritt: 5,- € (freier Eintritt bis 21:00 Uhr)
FreeZone warm up Party ab 16:00 Uhr im Café Dom@in (Ottostr. 1)
Erlöse aus der Veranstaltung werden an einen wohltätigen Zweck gespendet.

WIEDERAUFBEREITUNG
30 Jahre AKW! – die Party

Es war am 14. Februar 1982, als das AKW! zum ersten mal seine Tore öffnete. Ein kleiner Haufen Idealisten startete in den Räumen einer ehemaligen KFZ-Werkstatt in der Martin-Luther-Str. in Würzburg eine Serie von Musik- und Kleinkunstveranstaltungen, schaffte Raum für politische Diskussion und Aktion und bot Würzburg damit eine damals neue und revolutionäre Basis für Kultur, Kommunikation und Unterhaltung. Und sie nannten diese neue Institution „Autonomes Kulturzentrum Würzburg – AKW“.
27 Jahre später, an anderem Ort und unter völlig veränderten Umständen fand die Institution, die sich zwischenzeitlich um ein Ausrufezeichen hinter den drei Buchstaben erweitert hatte und lange schon im ehemaligen Brauereigelände in der Zellerau residierte, ihr trauriges Ende in der Insolvenz.
In all den Jahren, zwischen allen nur denkbaren Höhen und Tiefen, hatte sich das AKW! zum Eckpfeiler alternativer Kultur in Würzburg und weit über die Stadtgrenzen hinaus entwickelt gehabt. Und noch heute stellt es einen wichtigen Teil der jüngeren Geschichte dieser Stadt dar.
All dies ist Grund genug, an den 30. Geburtstag des Autonomen Kulturzentrums zu erinnern. Und wie kann besser an alte Zeiten erinnert werden, als dadurch, dass man möglichst viel nochmals Revue passieren lässt. Ein Sammelsurium ehemaliger Aktiver der letzten 30 Jahren hat sich zusammengefunden und durchfeiert alle Lebensalter des AKW!. Da die Räumlichkeiten auf dem Bürgerbräugelände nicht mehr zur Verfügung stehen, müssen dabei die Würzburger Posthallen für eine Nacht als Ersatz herhalten.
Neben zahlreichen Einzelpersonen gehen als mitveranstaltende Institutionen der AKW-Freundeskreis, das WuF, die FreeZone der Lebenshilfe, der Midlife Club, Indie Hz, Quantensprung Manufaktur oder die Freakshow an den Start, wobei alle genannten direkt oder indirekt aus der AKW! Historie hervorgegangen sind.
Eine Nacht lang soll gefeiert und getanzt werden, DJ’s aus allen Epochen beschallen zwei Areas in den Posthallen mit neuen und alten Klängen, Gruppen und Initiativen informieren über vergangenes und neues und Generationen treffen sich und werden in ihren Erinnerungen vereint. Alle sind eingeladen dieses Gefühl zu teilen, dem so viele nachhängen, und von dem so vielen vorgeschwärmt wird, die das Pech hatten das AKW! nie kennengelernt zu haben.
Eine besondere Freude ist es, dass die FreeZone und DJ Hansl den Opener zur Party machen. Ab 16:00 Uhr starten wir mit einer warm up Party im Café Dom@in (Ottostr. 1) und ab 20:00 Uhr als Anheizer in der Posthalle.
Finanzielle Erlöse aus der Party werden für einen wohltätigen Zweck gespendet. Genaue Informationen hierzu gibt es bei der Veranstaltung.Für die musikalische Gestaltung treten an (in grober geschichtlicher Reihenfolge):
– Midlife Club (DJ’s Jörg, Volker und Werner)
– Freakshow (DJ Charly Heidenreich)
– Indie Disco (DJ’s Spoz, Peter, Ued und Patex)
– FreeZone (DJ Hansl)
– Quantensprung (DJ Juwe)
– Ominous Echoes (DJ’s Painter und Jost)
– Higrade Soundsystem
– King Fehler (aka Knarf Rellöm)
– Mojo Dance (DJ’s Jazzkoch und Ued)
– Vinylogie (DJ’s Markus Mutzenbacher und Isnogood)
– Indie Hz (DJ’s Lemoche und Zweilicht)Visuelle Ausgestaltung:
– Quantensprung Manufaktur
– Funky MartinBeteiligte Gruppen/Organisationen:
– AKW-Freundeskreis
– FreeZone
– WuF
– Midlife Club
– Freakshow
– Quantensprung Manufaktur
– Indie Hz

www.akw30.blogspot.com

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *