Jahresrückblick – UpSinth

Die Zutaten von UpSinth werden in der Schweiz gepflückt, der Heimat des Heilelexiers. Jeweils von 20-22 Uhr präsentiert der Zürcher DJ Tom erlesene und fragile Indietracks. Alle Ingredienzien sind so ausgewählt, dass der Geschmack zwischen Süß und Bitter oszilliert, wie Nebel und Sonnenschein an den Hängen des Üetlibergs. Die Anwendung am Montag führt „back to the roots“ zu den speziellen Kräutern der Schweizer Indieszene: Anna Aaron, Sophie Hunger, Euphrosina… angereichert wird die Mixtur mit internationalen Flavours des gleichen Genres: Anna Ternheim, Azure Ray, Au Revoir Simone. Schaurig, schön und immer wieder eine Gänsehaut auslösend. Somebody Outside? UpSinth Time!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *