Hildegard Knef

Hildgard Knef. Die dritte große Diva neben Zarah Leander und Marlene Dietrich. Multitalent Knef war skandalöse Schauspielerin (Die Sünderin), Sängerin (So oder so ist das Leben) und Autorin (Der geschenkte Gaul). Ihren musikalischen Ruhm verdankt sie unter anderem dem Produzenten Bert Kaempfert, wie die eingefleischten Leser dieses Blogs noch wissen. 😉 Den letzten ganz großen Hit hatte Hildegard Knef 1992, zu Zeiten der Neuen Deutschen Welle, mit der Neuversion von „Für mich solls rote Rosen regnen“, zusammen mit Extrabreit.
Hildegard Knef lebte von 1925 bis 2002. Bühne und Show rockte sie bis zum Grande Finale, nach überstandener Krebserkrankung und sonstigen Höhen und Tiefen des Lebens. Kein Vergleich zu Brigitte Bardot, die sich aus Eitelkeit schon mit 40 auf die Landgüter zurückgezogen hat.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *